Mittwoch, 17. August 2016

Land ehrt Lebensretter: Erste Medaille geht an Marokkaner

Erstmals vergibt das Land Südtirol heuer eine Auszeichnung für Lebensretter: Erster Preisträger wird ein 31-jährige Marokkaner Rachid Zaroual.

Reißende Fluten: Der EIsack kann zur Todesfalle werden.
Badge Local
Reißende Fluten: Der EIsack kann zur Todesfalle werden. - Foto: © D

Der Mann legte am 6. Oktober 2015 besondere Courage an den Tag: Gegen 10 Uhr sah er in Bozen von der Rom-Brücke aus eine Frau im Eisack. Er reagierte sofort und riskierte dabei sein eigenes Leben (STOL hat von der mutigen Aktion des Mannes berichtet).

Zusammen mit anderen Bürgern lief er rasch ans Flussufer und stieg ins Wasser, um die Frau herauszuziehen, bevor sie von der Strömung mitgerissen wurde. Der Marokkaner brachte die unterkühlte Frau, eine 80-Jährige aus Bozen, nahezu unverletzt ans Ufer.

Am 18. September wird Rachid Zaroual nun die besondere Ehrung zuteil.

bv/D

________________________________________________________________

Wie der Mann später sein Handeln erklärte und wie ihm der Quästor dankte, lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol