Dienstag, 12. Dezember 2017

Land sagt Ja zu Überetscher Bahn

Ein von vielen lang ersehnter Traum scheint nun doch in Erfüllung zu gehen: Das Land hat am späten Montagabend grünes Licht für eine Tram durch Bozen bis nach Kaltern gegeben.

Das Land hat grünes Licht für eine Tram ins Überetsch gegeben.
Badge Local
Das Land hat grünes Licht für eine Tram ins Überetsch gegeben.

Mit einem Bahnkonzept, das eine Schleife zum Krankenhaus und ein Umsteigezentrum in Sigmundskron vorsieht, will das Land den gordischen Verkehrsknoten um Bozen durchtrennen. „Die Würfel sind gefallen, davon weichen wir nicht mehr ab“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher. „Die Techniker wurden beauftragt, die Maßnahmen in einem Masterplan zu Papier zu bringen“, betont Kompatscher.

Mit Landesrat Florian Mussner informierte er am späten Abend die SVP-Vertreter des Bezirkes Bozen Stadt und Land über die Vorhaben zur Verbesserung der Verkehrslage im Ballungsraum Bozen.

Metrobus als Zwischenlösung

„Das Schienen-Infrastruktur-Konzept für den Großraum Bozen steht“, berichtet Kompatscher. Mit aller Kraft werde an der Fertigstellung des Metrobusses mit Untertunnelung am Pillhof und Kleeblattausfahrt an der MeBo gearbeitet – er dient als Zwischenlösung, bis die Tram nach Kaltern fertig ist.

Gesichert seien auch weitere Finanzierungen für wichtige Verkehrsprojekte.

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol