Montag, 27. September 2021

Landeskommunikationsnetz erreicht Zufallhütte

Das Landeskommunikationsnetz dehnt sich weiter aus: Vor kurzem wurden die Arbeiten für den Anschluss der Zufallhütte im Martelltal vergeben.

Die landeseigene Zufallhütte in Hintermartell. - Foto: © lpa

Das Land arbeitet weiterhin am Ausbau des Kommunikationsnetzes, um die Qualität von Mobilfunk und Datentransfer zu verbessern. Vor wenigen Tagen wurde im Landesamt für Infrastrukturen der Telekommunikation die Ausbauarbeiten für den Abschnitt zwischen dem Zufrittsee und der Zufallhütte zugeschlagen.

Demnach wird das Bozner Unternehmen De.Co.Bau GmbH die Aushub- und Verlgungsarbeiten im Auftrag des Landes durchführen. Es sicherte sich den Auftrag mit einem Preisangebot von 870.000 Euro bei einem ausgeschriebenen Gesamtbetrag von 1,03 Millionen Euro.

Im Zuge der Arbeiten zum Ausbau des Telekommunikationsnetzes des Landes in Hintermartell werden auch die Mittelspannungsleitungen unter die Erde verlegt und neue Kabinen und Anschlüsse verwirklicht. Zudem werden die Lösch- und die Schmutzwasserleitungen verlegt, ein Wasserspeicher und zwei Kläranlagen errichtet. Die Arbeiten sollen im Laufe von vier Monaten abgeschlossen sein.

lpa

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden