Donnerstag, 13. Februar 2020

Landesnotrufzentrale brilliert als Übersetzer

Dramatische Szenen haben sich am Mittwoch am Gardasee abgespielt. Retter in der Not waren die mehrsprachigen Mitarbeiter der Landesnotrufzentrale Bozen.

Die Landesnotrufzentrale glänzte als Übersetzer.
Badge Local
Die Landesnotrufzentrale glänzte als Übersetzer. - Foto: © LNZ
Eine Familie aus München ist am Gardasee auf Urlaub, als das siebenjährige Kind plötzlich kollabierte und nicht mehr ansprechbar war. Die besorgte Mutter wählte den Notruf, sie konnte sich jedoch mit den Mitarbeitern der italienischen Leitstelle nicht verständigen.

Die Mutter rief ihre Schwester in München an und diese informierte umgehend die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr München (ILS). Die Mitarbeiter der ILS verständigten ihre Kollegen der Landesnotrufzentrale Bozen.

Von Bozen aus wurde die Leitstelle in Verona alarmiert, ein Rettungswagen eilte daraufhin zum Einsatzort. Nach der Erstversorgung wurde das Kind in ein Krankenhaus gebracht und ist inzwischen auf dem Weg der Besserung.

Die enge Zusammenarbeit der Landesnotrufzentrale Bozen mit den Kollegen im Norden und im Süden hat sich mehr als bewährt.


Notruf 112 (Gardasee)Mittwoch, 12. Februar 2020, 10.36 UhrHeßstraße Heute Vormittag erreichte die Integrierte...

Posted by Feuerwehr München on Wednesday, February 12, 2020

stol