Mittwoch, 24. Januar 2018

Langtaufers: „Maßnahmen haben sich bewährt“

Ohne Lawinenverbauung und Schutzwald wäre die Situation in Langtaufers wohl nicht so glimpflich ausgegangen, ist sich Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler am Mittwoch sicher.

Ein Lawinendamm hält die Wies-Lawine oberhalb von Melag in Zaum.
Badge Local
Ein Lawinendamm hält die Wies-Lawine oberhalb von Melag in Zaum. - Foto: © LPA

Am Dienstag waren - wie berichtet - 167 Personen mit Hubschraubern aus Langtaufers evakuiert worden. In dem Vinschger Seitental herrschte akute Lawinengefahr. In der Nacht auf gestern hatte eine Lawine ein Wohnhaus teilweise zerstört.

„Während der heftigen Schneefälle in den vergangenen Tagen haben die Schutzbauwerke in Langtaufers ihre Funktionstüchtigkeit voll unter Beweis gestellt“, so Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler. 

Gleich am Eingang des Langtauferer Tales schützen ein Lawinendamm in Malsau und Leitdämme und Lawinenbremskegel in Pedross das Tal vor Lawinen. Die Wies-Lawine oberhalb von Melag wird von Schneebrücken mit insgesamt dreieinhalb Kilometer Länge und einem 200 Meter langen Lawinendamm in Schach gehalten.

Verbauungen haben Schlimmeres verhindert

„Die Luftaufnahmen zeigen, dass die Verbauungen folgenschwere Lawinenabgänge mit Personen- und Sachschäden verhindert haben“, erklärt Mauro Spagnolo, Direktor im Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung West. So sind zum Beispiel bei den Abbruchstellen am Grauner Berg, in Wies und Malsau keine Lawinen abgegangen.

Die Lawinenschutzbauten haben schlimmere Folgen verhindert. Im Bild der Weiler Kappl im Langtauferer Tal. - Foto: LPA/Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung West

Oberhalb von Melag hingegen hat sich zwar eine Staublawine gelöst, die jedoch zum Großteil vom Auffangbecken aufgehalten bzw. gebremst werden konnte. Der Teil der Lawine, der die darunterliegenden Wiesen erreichen konnte, richtete keine Schäden an.

In Pedross hat eine Lawine die vor kurzem neu errichtete Brücke zu den Angerhöfen zerstört. Bis zur Wiederherstellung der Brücke garantiert eine Behelfsbrücke die Erreichbarkeit der Höfe.

lpa

stol