Montag, 22. März 2021

Lassen wir Hoffnung blühen!

Unter dem Motto „Lassen wir Hoffnung blühen“ starten die Jungschar, die katholische Jugend und die Südtiroler Hochschülerschaft am heutigen Montag eine Spendenaktion, die ihren Abschluss am Weißen Sonntag finden wird.

3 Südtiroler Verbände starten am heutigen Montag eine Oster-Spendenaktion.
Badge Local
3 Südtiroler Verbände starten am heutigen Montag eine Oster-Spendenaktion. - Foto: © sh.asus
Nach einem schweren Corona-Jahr und einer monatelangen „Fastenzeit“ der Entbehrungen ist die geistige Ermüdung in Südtirol allgegenwärtig. Für viele kommt aber eine handfeste, materielle Erschöpfung dazu.

Füreinander da sein und Hoffnung stiften

„Leicht ist es momentan für niemanden. Aber es gibt einige Menschen, die mehr denn je auf finanzielle Hilfe angewiesen sind. Wir wollen konkret helfen und zeigen, dass wir in Südtirol aufeinander schauen und zusammenhalten“, nimmt Alexandra Felderer (3. Vorsitzende der Jungschar) auf die sozioökonomischen Folgen der Pandemie Bezug und weist dabei auf gemeinsame Oster-Spendenaktion der Katholischen Jungschar (KJS), der Katholischen Jugend (SKJ) und der Südtiroler HochschülerInnenschaft (sh.asus) welche am Montag, 22. März, startet, hin.

Mehr denn je gelte es, füreinander da zu sein und Hoffnung zu stiften - gerade in Hinblick auf das kommende Osterfest, so die 3 Jugendorganisationen. Zum Beweggrund für die Spendenaktion meint Matthias von Wenzl, Vorsitzender der sh.asus: „Wir möchten zusammen ein Zeichen setzen, dass jeder - ob jung oder alt - aktiv etwas zur Überwindung der schlimmen Situation beitragen kann, in der wir uns immer noch befinden. Das beginnt beim Einhalten der Hygieneregeln im Alltag bis hin zu einer kleinen Spende, die jenen hilft, die sich kaum noch über Wasser halten können.“

Sich nicht der gesellschaftlichen Verantwortung entziehen

„Wir als Jugend entziehen uns nicht der Verantwortung in dieser Krise, wir erkennen die dramatische Situation mancherorts und möchte mit einer solidarischen Geste den Mitmenschen im Land helfen“, unterstreicht der Landesleiter der SKJ, Simon Klotzner. Alle Menschen sind eingeladen, sich dieser Geste anzuschließen und an der Aktion teilzunehmen.

Das sei auch in Hinblick auf das gesellschaftliche Klima wichtig, so die 3 Verbände, denn „wie unsere Gesellschaft nach der Pandemie da steht, hängt davon ab, wie wir uns jetzt verhalten.“ Aktuell drohe man, sich in eine unsolidarische und gehässige Richtung zu entwickeln, was die Gesellschaft spalte und schwäche. Mit der Teilnahme an Spendenaktionen könne man hingegen aktiv dafür sorgen, dass der Kitt zwischen den Bürgern nicht weiter bröckelt.

Abschluss der Spendenaktion am Weißen Sonntag

SKJ, KJS und sh.asus informieren, dass die Spendenaktion am 11. April (Weißer Sonntag) in verschiedenen Gemeinden des Landes ihren Abschluss finden wird. „Wir werden gegen eine kleine Spende Blumensamen verteilen“, heißt es. Genauere Infos werden noch folgen, insbesondere zu den Uhrzeiten und Orten.

„Wir denken, dass man gerade heuer Freude haben kann an den Samen, am langsamen Prozess des Wachsens und Blühen - einer steten Bewegung nach oben, zum Leben; das gibt in gewisser Weise Hoffnung“, so die Organisatoren.

Die erzielten Spenden gehen an die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft und werden von deren Ehrenamtlichen für die laufenden karitativen Projekte verwendet.

Im gesamten Zeitraum vom 22. März bis zum 11. April kann an das Spendenkonto der SKJ: IT 63 D 03493 11600 000300011801 mit dem Codewort: „Hoffnung-Spenden“ gespendet werden.

stol

Alle Meldungen zu: