Montag, 14. März 2016

Lasst mich heim, ich bin Arzt!

Götter sind selten, auch Götter in Weiß. Südtirol stöhnt unter dem Ärztemangel. Um Mediziner ins Land zu locken, gehen Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und Sabes-Generaldirektor Thomas Schael nun online.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Um helfen zu können, braucht der Südtiroler Sanitätsbetrieb zuerst selbst Hilfe: Fachärzte werden händeringend gesucht. Der Stellenplan des Sanitätsbetriebs wird um 100 Arztstellen aufgestockt, auch 50 Pflegestellen werden ausgeschrieben.

Der erste Wettbewerb für die offenen Stellen wird um Ostern ausgeschrieben.

Sabes goes online

Doch was, wenn sich keiner bewerben will? Gesundheitslandesrätin Stocker und Generaldirektor Schael setzen auf Netzwerke und Internet. Der Sanitätsbetrieb hat seine Primare und alle Mitarbeiter zur „Aktivierung ihrer Kontakte“ zu interessierten Kollegen aufgerufen sowie das Netzwerk der Südtiroler im Ausland „Südstern“, die Südtiroler Hochschülerschaft sh.asus und den Wirtschaftsdienstleiter IDM als Partner kontaktiert.

Durch eine Intensivierung der klassischen überregionalen PR-Arbeit soll zunehmend die Attraktivität des Arbeitsstandortes Südtirol verstärkt werden.

"Neben der Bewerbung in den klassischen Printmedien gilt es vermehrt die Präsenz des Südtiroler Sanitätsbetriebes im Web 2.0 zu verstärken", berichtete der Leiter der Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen Lukas Raffl von den Profilen des Betriebes auf sozialen Netzwerken wie LinkedIn, Xing und Google+.

Mehr "Zuckerlen" im Sammelgesetz

Mittels einer internen Ausschreibung sucht der Südtiroler Sanitätsbetrieb einen Verantwortlichen für Personalanwerbung, der diesen Bereich aufbauen und in den nächsten Monaten und Jahren intensiv verfolgen soll.

Neben der Aufstockung des Stellenplans hat die Landesregierung einen unterstützenden Gesetzesentwurf verabschiedet. Das Sammelgesetz für den Bereich Gesundheit wird am Dienstag in der Gesetzgebungskommission des Landtages behandelt. Vorgesehen sind: eine Zusatzentschädigung für Ärzte mit einem Ausbildungsplatz, die Möglichkeit der Teilzeit für auszubildende Fachärzte und die befristete Anstellung zur Gewährleistung wichtiger Dienste.

stol

stol