Montag, 13. Juli 2020

Lateinamerika bei Toten an zweiter Stelle nach Europa

Lateinamerika hat bei der Zahl der Corona-Toten die USA und Kanada überholt und steht nun an zweiter Stelle hinter Europa. Am Montag verzeichnete die Region offiziell 144.758 Todesopfer der Pandemie, die USA und Kanada haben demnach 144.023 Todesfälle registriert.

Lateinamerika hat das Coronavirus nach Europa am stärksten getroffen.
Lateinamerika hat das Coronavirus nach Europa am stärksten getroffen. - Foto: © shutterstock
In Europa lag die Zahl der gestorbenen Covid-19-Patienten den Behördenangaben zufolge bisher bei 202.505.

Am schwersten betroffen ist Brasilien mit 72.100 Corona-Toten – das entspricht fast der Hälfte aller Opfer in Lateinamerika. Es folgen Mexiko, das mit 35.006 Toten inzwischen Italien überrundet hat, Peru mit 11.870 und Chile mit 6979 Todesfällen.

Insgesamt 3,37 Millionen Menschen in Lateinamerika haben sich nach Angaben der Behörden mit dem Virus angesteckt. Es steht damit bei den Infizierten an zweiter Stelle nach den USA und Kanada mit insgesamt über 3,4 Millionen Fällen. Experten glauben jedoch, dass sowohl die Zahl der Corona-Toten wie auch der Infizierten in Lateinamerika in Wirklichkeit deutlich höher ist.

apa/afp