Samstag, 30. November 2019

Lawine am Mont Blanc: 2 Skifahrer tot geborgen

2 junge Männer sind am Samstag bei einem Lawinenabgang auf der italienischen Seite des Mont Blanc ums Leben gekommen.

Das Unglück ereignete sich auf einer Höhe von 3000 Meter.
Das Unglück ereignete sich auf einer Höhe von 3000 Meter. - Foto: © ANSA / SOCCORSO ALPINO VALDOSTANO

Gelöst habe sich die Lawine, wie berichtet, etwa 500 Meter unterhalb der neuen Bergstation der Skyway Mont-Blanc-Seilbahn auf einer Höhe von 3000 Metern an der Hellbronner Spitze.

Die Bergrettung des Aostatals waren wenige Minuten nach dem Lawinenabgang am Unglücksort. Auch 2 Rettungshubschrauber und Beamte der Finanzwache standen im Einsatz. Alarmiert wurden die Rettungskräfte von einem Skifahrer, der das Unglück beobachtet hatte.

Für den 28-jährigen Skilehrer Edoardo Camardelladi aus La Thuile (Aosta) und den 32-jährigen Luca Martini aus Finale Ligure (Savona) kam allerdings jede Hilfe zu spät. Die Rettungseinheiten konnten die beiden nur noch tot aus den Schneemassen bergen.

Die Leichname der beiden jungen Italiener wurden in die Ortschaft Courmayeur gebracht.

Die Gegend im Grenzgebiet zwischen Italien und Frankreich ist für Skifahren abseits der Piste bekannt. Die beiden Verunglückten waren dort im freien Gelände mit 3 weiteren Freunden unterwegs, welche das Unglück ohne Verletzungen überstanden.


apa/vs

Schlagwörter: