Sonntag, 05. Dezember 2021

Lawine im Gadertal: Lombarden haben großes Glück

Glück im Unglück hatten am Samstag 3 Skibergsteiger bei einem Lawinenabgang im Val Setus bei Corvara (Kurfar).

Der Lawinenabgang endete glimpflich.
Badge Local
Der Lawinenabgang endete glimpflich. - Foto: © shutterstock
Drei Skibergsteiger aus der Mailänder Gegend waren etwas unterhalb ihres Ziels, der Pisciadù-Hütte, als sich kurz nach 12 Uhr eine Lawine löste. Einer der drei wurde mitgerissen. Als seine Begleiter ihn nicht mehr erblicken konnten, setzten sie sofort den Notruf ab.

Kurz darauf meldete sich der Mann jedoch telefonisch bei seinen Bergkameraden. Er war unverletzt und befand sich rund 100 Meter weiter unten. Unter anderem den Skistock hatte er verloren.

„Es war riesiges Glück, dass hier nicht mehr passiert ist“, so Fabian Oberbacher, Leiter der Aiüt Alpinisc Alta Badia, der Gadertaler Ortsstelle der Südtiroler Berg- und Höhlenrettung des CNSAS.

z/am

Alle Meldungen zu: