Montag, 09. Januar 2017

Lawinen-Experten raten zu Zurückhaltung bei Skitouren

Nach den Schneefällen der vergangenen Woche herrscht in Südtirol gebietsweise starke Lawinengefahr.

Badge Local

Besonders betroffen sind die Gebiete am Alpenhauptkamm: Im Vinschgau, im Wipptal und in Teilen des Pustertals herrscht aktuell Lawinengefahr der Stufe 3 – erheblich. Dies geht aus dem aktuellen Lawinenlagebericht hervor.

Am Alpenhauptkamm ist der Neuschnee, der vergangene Woche fiel, vom stürmischen Wind verfrachtet worden. Es gibt viele Triebschneepakete. Von diesen geht nun laut Bericht die Hauptgefahr aus, denn die Pakete seien leicht auszulösen.

„Die Tourenmöglichkeiten sind eingeschränkt“, heißt es. Für Skitouren liege noch wenig Schnee und jener, der liege, habe eine heikle Schichtung. Die Experten des Lawinenwarndiensts empfehlen deshalb Zurückhaltung.

Richtung Süden – der nun schon über 40 Tage ohne Niederschlag auskommen muss – nimmt die Lawinengefahr ab.

stol

stol