Sonntag, 10. April 2022

Lawinenabgang am Ortler: Österreicher hat großes Glück

Am Sonntagmorgen ist es am Ortler Biwak zu einem Lawinenabgang gekommen. Dabei ist ein Skitourengeher von der Schneemasse mitgerissen worden. Er wurde aber glücklicherweise nicht verschüttet und verletzte sich nur leicht.

Der Notarzthubschrauber Pelikan 3 war den ganzen Sonntagvormittag im Einsatz. 8 Skitourengeher wurden insgesamt ins Tal geflogen.

Eine Gruppe von 8 Skitourengehern war gerade beim Aufstieg, als gegen 9.30 Uhr am Ortler Biwak, aus bisher ungeklärter Ursache, eine Lawine abging. Dabei wurde ein Skitourengeher aus Österreich von den Schneemassen mitgerissen, aber glücklicherweise nicht verschüttet. Seine Begleiter setzten umgehend den Notruf ab, weil sie den Mitte 20-Jährigen zunächst nicht mehr sahen. Der Österreicher wurde im Gesicht leicht verletzt und nach der Erstversorgung zur Kontrolle in das Krankenhaus von Schlanders gebracht.

Die anderen Skitourengeher blieben unverletzt und wurden vom Notarzthubschrauber Pelikan 3 allesamt ins Tal geflogen.

Notarzthubschrauber Pelikan 3 im Einsatz im Ortlergebiet. - Foto: © Pelikan 3



Auch die Carabinieri standen im Einsatz. Die Freiwilligen Feuerwehren von Stilfs, Sulden, Prad und Lichtenberg wurden ebenfalls alarmiert, rückten aber nicht aus.

jot

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden