Sonntag, 29. Dezember 2019

Lawinenabgang fordert ein Todesopfer

Schwarzes Wochenende in den Bergen: 24 Stunden nach dem verheerenden Lawinenabgang im Schnalstal mit 3 Toten hat am Sonntag im Trentino eine Lawine 4 Personen verschüttet.

Ein Lawinenabgang im Brenta-Gebiet fordert mindestens ein Todesopfer.
Ein Lawinenabgang im Brenta-Gebiet fordert mindestens ein Todesopfer. - Foto: © shutterstock

Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, soll die Lawine kurz nach Mittag im Bereich der Tuckett-Hütte (2272 m) im Brenta-Gebiet abgegangen sein. Nach ersten Angaben wurden 4 Skitourengeher von den Schneemassen verschüttet. Ein 28-jähriger Mann vom Nonsberg konnte von der Bergrettung nur noch tot aus der Lawine geborgen werden. Einer seiner Bergkameraden wurde mit einer Unterkühlung vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Trient geflogen, 2 weitere Begleiter blieben unverletzt.

Neben Bergrettung und Rettungshubschrauber stand auch die Hundestaffel im Einsatz.

stol