Sonntag, 03. Januar 2021

Schnalstal: Ehepaar unter Lawine begraben – tot

Zu einem tragischen Lawinenunglück ist es am frühen Sonntagnachmittag im Schnalstal gekommen. Ein einheimisches Ehepaar wurde bei einer Skitour von den Schneemassen verschüttet.

Nachdem sowohl der Pelikan 1 als auch der Pelikan 3 aufgrund des Nebels im Schnalstal nicht landen konnten, kam der Notarzthubschrauber Pelikan 2 aus Brixen. - Foto: © VideoAktiv
Es war gegen 13.40 Uhr, als bei den Einsatzkräften im Schnalstal der Alarm einging. Unterhalb der Kreuzspitze auf einer Höhe von rund 2200 Metern war eine Lawine abgegangen und hatte 2 Menschen unter sich begraben.

Augenzeugen, die das Unglück beobachtet hatten, informierten umgehend die Rettungskräfte und begannen auch gleich mit der Suche. In der Zwischenzeit wurde neben der Bergrettung auch die medizinische Unterstützung eines Notarzthubschraubers angefordert. Da jedoch weder das Team des Pelikan 1 aus dem Süden noch jenes des Pelikan 3 aus dem Westen aufgrund des starken Nebels ins Schnalstal fliegen konnten, wurde der österreichische Alpin 2 aus dem Ötztal losgeschickt. Wenig später landete auch der Notarzthubschrauber Pelikan 2 in Unser Frau, von wo aus der Einsatz fortan koordiniert wurde.

Bis zum Eintreffen der Bergretter und des Notarztes hatten es die Ersthelfer vor Ort geschafft, die beiden Verschütteten zu befreien. Für sie kam jedoch trotzdem jede Hilfe zu spät. Der Mann war zu diesem Zeitpunkt bereits tot. Die Frau hingegen gab noch schwache Lebenszeichen von sich, alle Wiederbelebungsversuche blieben jedoch auch bei ihr erfolglos.

Im Einsatz stand auch die Freiwillige Feuerwehr von Karthaus. Die Carabinieri und die Polizei haben die Erhebungen aufgenommen.

Bei den Todesopfern handelt es sich um das Ehepaar Michael Grüner und Monika Gamper. Die Trauer ist groß.

stol