Mittwoch, 21. Februar 2018

Lawinenabgang in Nordtirol: 3 Personen geborgen

Nach dem Lawinenabgang im Bereich der sogenannten Rendlscharte am Arlberg bei Pettneu in Nordtirol konnten am Mittwoch drei Personen geborgen werden.

Am Mittwoch wurden nach einem Lawinenabgang am Arlberg 3 Personen geborgen. -  Foto: Zoom.Tirol
Am Mittwoch wurden nach einem Lawinenabgang am Arlberg 3 Personen geborgen. - Foto: Zoom.Tirol

Ersten Informationen der Polizei zufolge dürfte einer der Wintersportler schwer verletzt worden sein und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen werden.

Die beiden weiteren Personen dürften nur teilweise verschüttet worden sein. Über ihren Gesundheitszustand lagen zunächst jedoch keine näheren Informationen vor.

Am Mittwoch herrschte in weiten Teilen Tirols „mäßige” Lawinengefahr, also Stufe 2 der fünfteiligen Skala. In den inneralpinen Tourengebieten und entlang des Alpenhauptkammes stuften die Experten des Landes die Gefahr oberhalb von 2.200 Meter teilweise mit „erheblich”, also Stufe 3, ein.

Die Verbindung älterer Triebschneeansammlungen mit der oft lockeren Unterlage sei häufig noch ungenügend, so dass eine Lawinenauslösung vereinzelt immer noch durch geringe Zusatzbelastung möglich sei, hieß es.

apa

stol