Samstag, 16. März 2019

Lawinenabgang in Schnals fordert Todesopfer

Im Schnalstal ist es am Samstagvormittag zu einem Lawinenabgang gekommen. Ein 33-jähriger Variantenfahrer wurde dabei verschüttet. Er konnte nur mehr tot geborgen werden.

Auch der Rettungshubschrauber Pelikan 2 stand im Einsatz. - Foto: Diddi Osele
Badge Local
Auch der Rettungshubschrauber Pelikan 2 stand im Einsatz. - Foto: Diddi Osele

Zum Lawinenabgang kam es im Bereich des Skigebietes am Schnalstaler Gletscher außerhalb der Lazaunpiste im freien Gelände. 

Der 33-jährige Deutsche Ralf Martin Sieber, der in Bozen ansässig war, wurde von den Schneemassen verschüttet und konnte trotz des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte nur mehr tot geborgen werden. 

Ein zweiter Fahrer, der sich mit dem Verunglückten am Ort des Geschehens befand, wurde nicht verletzt. 

Im Einsatz standen unter anderem die Bergrettung des Schnalstales, der Rettungshubschrauber Pelikan 2, der Rettungshubschrauber Aiut Alpin Dolomites, die Freiwillige Feuerwehr von Unser Frau, die Carabinieri und die Notfallseelsorge. 

stol 

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol