Mittwoch, 01. März 2017

Lawinengefahr der Stufe 3 im ganzen Land

Am Mittwochvormittag hat sich an der Jaufenspitze eine Lawine gelöst. Nach Neuschnee und starkem Wind am Dienstag herrscht aktuell erhebliche Lawinengefahr im ganzen Land.

Badge Local
Foto: © APA

Am Dienstag fiel in Südtirol nicht nur Regen, sondern auch Schnee. Die Kombination aus dem Neuschnee mit dem starken bis stürmischen Wind führe in allen Expositionen im Gebirge zur Bildung frischer Triebschneepakete, teilte der Lawinenwarndienst des Landes am Dienstag mit. Die Experten bezeichneten die Lawinengefahr am Mittwoch als „erheblich“ (Stufe 3 auf der 5-teiligen Skala). Und dies im gesamten Land.

Denn: „Die Auslösefreudigkeit des Triebschnees ist hoch, da er auf einer ungünstigen Altschneedecke mit lockerem Pulverschnee lagert“, heißt es im Lawinenlagebericht. Aus Windschattenhängen seien auch spontane Lawinen möglich, zudem steige mit der Sonneneinstrahlung die Auslösewahrscheinlichkeit. „Aufgrund der schlechten Schneedeckenbasis können Lawinen bis zum Boden durchreißen und größere Dimension erreichen.“

Aus dem aktuellen Lawinenlagebericht - Copyright: Lawinenwarndienst

 

stol

stol