Samstag, 05. März 2016

Lawinensituation bleibt äußerst kritisch

Stufe 4 auf der fünfteiligen Skala für Lawinengefahr: Im Großteil des Landes bleibt die Situation kritisch.

Im Großteil des Landes herrscht weiter akute Lawinengefahr
Badge Local
Im Großteil des Landes herrscht weiter akute Lawinengefahr

Besonders aus Windschattenhängen, d.h. vor allem aus nordexponiertem Gelände, sowie aus Steilgelände unterhalb von Wandfüßen sind weiterhin spontane Lawinen möglich, die durchaus groß werden können, so der Lawinenwarndienst.

Lokal kann Sonnenstrahlung zu einem Anstieg der Lawinengefahr führen. Die Tourenmöglichkeiten sind stark eingeschränkt. Örtlich könnte es notwendig werden für exponierte Infrastrukturen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, auch unter der Berücksichtigung möglicher Gleitschneelawinen.

Auch in den restlichen Zonen ist die Situation nicht zu unterschätzen, so die aktuellen Prognosen, dort kann man von erheblicher Lawinengefahr der Stufe 3, oberer Bereich ausgehen. Hier geht die Hauptgefahr vom frischen, gefährlichen Triebschnee aus, der schon durch geringe Zusatzbelastung auszulösen ist.

Am kritischsten ist es in allen Expositionen in Kammnähe oder an Geländekanten. 

Mehr Informationen finden Sie unter www.provinz.bz.it/lawinen/home.asp

stol