Donnerstag, 25. April 2019

Lawinenunglück in Kanada: Überstellung der Leichen „relativ bald“

Die Leichen der in den kanadischen Rocky Mountains bei einem Lawinenabgang ums Leben gekommenen Tiroler Alpinisten David Lama (28) und Hansjörg Auer (35) sollen „relativ bald“ nach Österreich überstellt werden.

So bald wie möglich sollen die sterblichen Überreste der beiden Bergsteiger nach Österreich überstellt werden.
So bald wie möglich sollen die sterblichen Überreste der beiden Bergsteiger nach Österreich überstellt werden.

Man sei in Kontakt mit den Familien, die österreichische Botschaft in Kanada bemühe sich um eine „rasche Überführung“, sagte Außenministeriumssprecher Peter Guschelbauer der APA.

Berichte, wonach die Leichname bereits diesen Sonntag überstellt werden, wollte Guschelbauer nicht bestätigen. Lama, Auer und US-Bergsteiger Jess Roskelley waren am 16. April während des Abstiegs vom 3295 Meter hohen Berg Howse Peak im Banff-Nationalpark unter eine Lawine gekommen.

Zuvor hatten sie offenbar den Berg über eine sehr schwierige Route an der Ostseite bestiegen. Am Sonntag wurden ihre Leichen schließlich mit Hilfe von Lawinenhunden gefunden. Der Tod der Bergsteiger hatte in der Alpinistenszene und weltweit Bestürzung ausgelöst.

apa 

stol