Mittwoch, 21. März 2018

Leben mit Down-Syndrom: „Hab keine Angst “

Am Mittwoch ist der Internationale Tag des Down-Syndroms. An diesem Tag soll auf die besondere Lebenssituation von Menschen mit Trisonomie 21 hingewiesen werden. Das Youtube-Video ist eine wundervolle Hommage an das Leben, produziert, um werdenden Eltern von Babys mit Down-Syndrom ihre Ängste zu nehmen.

Am 21. März ist Internationaler Tag des Downsyndroms.
Am 21. März ist Internationaler Tag des Downsyndroms. - Foto: © shutterstock

Die Diagnose Down-Syndrom ist gerade für werdende Eltern oft ein Schock. Viele Sorgen und Fragen kommen auf. Wie wird das Leben meines Kindes verlaufen? Wird es glücklich? Und was kann ich tun, um es zu unterstützen? 

Der Dachverband der italienischen Vereine von Menschen mit Down-Syndrom produzierte einen Film anlässlich all dieser Fragen und anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages vor 4 Jahren im Jahr 2014. Auslöser war eine werdende Mutter, die besorgt an die Organisation herangetreten war und wissen wolle, ob ihr Kind glücklich werden könnte.

Als Antwort entstand „Dear Future Mom“. Auf YouTube wurde der Film mittlerweile über acht Millionen Mal angeklickt.

Mehr Toleranz erwünscht

Auch „Mittag in Österreich“ hat zum Internationalen Tag des Down-Syndroms die 10-jährige Teresa und ihre Familie besucht. Teresa ist von Trisonomie 21 betroffen, aber von ihrem Zusatzchromosom wusste bis zum Zeitpunkt der Geburt niemand. 

Ihre Mutter wünscht sich vor allem mehr Integration und mehr Toleranz für das Downsyndrom. 

Das Mädchen spielt gerne mit ihrer Schwester und in der Schule mag sie besonders Basteln und Turnen. Für sie ist das Extra-Chromosom keine Einschränkung, sondern ein Grund ihren eigenen Weg zu gehen. Mittlerweile ist Teresa auf dem Sprung ins Gymnasium.

stol

stol