Mittwoch, 25. August 2021

Lebensrettend: Alperia installiert Defibrillatoren in öffentlichen Bereichen

Alperia beteiligt sich an der Installation von Defibrillatorsäulen in öffentlichen Bereichen in Zusammenarbeit mit dem Weißen Kreuz und dem Italienischen Roten Kreuz Komitee Bozen.

Lukas Innerhofer (Abteilung Ausbildung WK), Monika Schivari (Präsidentin des IRK Komitee Bozen), Andrea Pavat (HSE Alperia), Luca Dellai (Verantwortlicher HSE Alperia) ,Mauro Marchi (Aufsichtsratsvorsitzender Alperia) ,Hannes Plank (Vorstandsmitglied WK) waren bei der Installation eines Defibrillators dabei.
Badge Local
Lukas Innerhofer (Abteilung Ausbildung WK), Monika Schivari (Präsidentin des IRK Komitee Bozen), Andrea Pavat (HSE Alperia), Luca Dellai (Verantwortlicher HSE Alperia) ,Mauro Marchi (Aufsichtsratsvorsitzender Alperia) ,Hannes Plank (Vorstandsmitglied WK) waren bei der Installation eines Defibrillators dabei. - Foto: © alperia
In Zusammenarbeit mit dem Weißen Kreuz und dem Italienischen Roten Kreuz Komitee Bozen beteiligt sich Alperia an der Installation von 11 Defibrillatorsäulen in öffentlichen Bereichen.

Die öffentlich zugänglichen Frühdefibrillationssäulen wurden in stark frequentierten Orten installiert, um Leben zu retten und somit die Rettungskette zu optimieren.

Die Säulen wurden in der Nähe der wichtigsten Sitze und Verkaufsstellen von Alperia in der ganzen Provinz, das heißt in Bozen, Meran, Auer, Gröden und Bruneck aufgestellt.

Wie funktionieren die AEDs?

Es kann vorkommen, dass sich ein Passant zufällig in der Nähe eines Menschen befindet, der einen Kreislaufstillstand erleidet. Der Passant kann in diesem Fall den AED benutzen, um Hilfe zu leisten.

Sobald der AED von der Säule genommen wird, wird automatisch ein Alarm bei der Notrufzentrale der Provinz 112 ausgelöst. Die Leitstelle kann den Retter über ein Freisprechsystem aus der Ferne unterstützen und unverzüglich den Notarzt und die Rettungsfahrzeuge entsenden.

Halbautomatisierte Defibrillatoren (AED – Automatisierter Externer Defibrillator; in Englisch Automatic External Defibrillator) sind einfach zu bedienende Geräte; wenn sie frühzeitig eingesetzt werden, können sie die Überlebenschancen erheblich erhöhen.

Alle Hauptstandorte der Alperia Gruppe wurden mit einem AED ausgestattet: 11 AEDs wurden im Freien aufgestellt, weitere 13 im Inneren der Produktionsanlagen installiert. Darüber hinaus wurden den in der gesamten Provinz tätigen Arbeitsteams von Edyna 9 tragbare AEDs zur Verfügung gestellt.

stol

Alle Meldungen zu: