Sonntag, 26. Juli 2015

Lebloser Körper aus Zoggler Stausee geborgen

Viele Stunden ist um das Leben von Michael Haniger gebangt worden. Der Passeirer war von einem Tauchgang am Samstag im Zoggler Stausee in Ulten nicht zurückgekehrt. Am Sonntagvormittag nun bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen: Der 32-Jährige ist tot.

Badge Local

Wie berichtet, war eine Tauchergruppe aus dem Burggrafenamt gegen Samstagmittag zum Tauchen im Zoggler Stausee aufgebrochen. Ein Mitglied, Michael Haniger, war von diesem Tauchgang allerdings nicht zurückgekehrt. 

Noch am Samstagnachmittag startete eine großangelegte Suchaktion mit rund 40 Einsatzkräften. Gegen 21 Uhr musste diese wegen einbrechender Dunkelheit abgebrochen werden. Um 6 Uhr morgens wurde die Suche am Sonntag wieder aufgenommen.

Großeinsatz am Stausee

Rund 25 Mann der Freiwilligen Feuerwehr von Meran, der Berufsfeuerwehr Bozen, der Freiwilligen Feuerwehr St. Walburg, der Wasserrettung Meran und der Finanzbehörde standen am Zoggler Stausee bei St. Walburg im Einsatz. Das Suchgebiet wurde ausgeweitert.

„Der Zoggler-Stausee ist zwar nicht trüb“, erklärte Richard Schwarz, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr St. Walburg STOL. „Man sieht aber trotzdem nur sieben bis zehn Meter weit.“

Bei der Suche wurden nun unter anderem auch Sonargeräte eingesetzt. Das sind Geräte, die zur Ortung unter Wasser mittels ausgesandter Schallimpulse verwendet werden.

Strecke nochmals abgesucht, leblosen Körper entdeckt

Am späten Sonntagvormittag dann die traurige Gewissheit: Michael Haniger hat nicht überlebt. „Die Taucher haben die Strecke, die die Tauchergruppe gestern zurückgelegt hat, noch einmal abgesucht", berichtet Schwarz. Dabei stießen sie auf den leblosen Körper.

Die Behörden seien bereits vor Ort. Über die Hintergründe ist derzeit noch nichts bekannt.

Der Zoggler Stausee

Der Zoggler Stausee staut die Falschauer bei St. Walburg in Ulten. Er ist bei Tauchern sehr beliebt. Der Stausee ist rund 3,5 Kilometer lang. Ist der See vollkommen gefüllt, ist er am tiefsten Punkt 60 Meter tief und fasst 33 Millionen Kubikmeter Wasser.

stol

 

stol