Donnerstag, 01. März 2018

Leiche im Kofferraum: Italiener wegen Mordes vor Gericht

Ein 42-jähriger Italiener muss sich am Donnerstag am Landesgericht Innsbruck unter anderem wegen Mordes verantworten.

Foto: © shutterstock

Er soll laut Anklage im Zuge eines Autokaufs den Verkäufer zunächst verletzt, gefesselt sowie ruhiggestellt und letztendlich getötet haben. Die Leiche des 47-jährigen Nordtirolers war wenige Tage später im Kofferraum eines Autos entdeckt worden.

Der Beschuldigte selbst flüchtete, sein Auto ließ er aber in Baumkirchen bei dem Gasthof zurück, in dem er sich eingemietet hatte. Einen Tag später erhielt die Frau des 47-Jährigen, die zu diesem Zeitpunkt nicht in Nordtirol war, eine mysteriöse SMS von ihrem Mann, deren Echtheit sie anzweifelte. Sie erstattete eine Vermisstenanzeige.

Der Italiener war einige Tage nach der Tat bei dem Versuch, mit einer Fähre nach Tunesien auszureisen, in Marseille den französischen Behörden ins Netz gegangen. Der Prozess ist für zwei Tage anberaumt. Das Urteil wird am Freitag erwartet.

apa

stol