Sonntag, 17. Februar 2019

Leichen aus überschwemmten Goldminen in Simbabwe geborgen

Nach der Überflutung zweier Goldminen in Simbabwe haben Rettungskräfte 24 Leichen geborgen. Acht illegale Goldschürfer seien lebend gerettet worden, berichtete das Staatsfernsehen am Samstag. Dutzende Menschen würden noch vermisst. Die stillgelegten Goldminen waren in der Nacht zum Mittwoch nach heftigen Regenfällen mit Wasser vollgelaufen, als dutzende Menschen dort illegal nach Gold suchten.

Überlebende der Katastrophe Foto: APA (AFP)
Überlebende der Katastrophe Foto: APA (AFP)

stol