Freitag, 24. September 2021

Leichenfund bei Brescia: 2 Töchter und Freund der Ältesten festgenommen

Im Falle der tot aufgefundenen Polizistin Laura Ziliani, deren Leichnam im August in einem Fluss im Valcamonica bei Brescia entdeckt worden war, wurden nun 2 ihrer 3 Töchter festgenommen, ebenso der Freund der ältesten Tochter.

Im August war der Leichnam der seit 3 Monaten verschwundenen Laura Ziliani gefunden worden. Am heutigen Freitag wurden ihre Töchter verhaftet, ebenso der Freund einer Tochter. - Foto: © ANSA / FACEBOOK LAURA ZILIANI

Laura Ziliani aus Temù in der Provinz Brescia war am 8. Mai spurlos verschwunden. Nach Angaben ihrer Töchter war sie zu einem Spaziergang in den Bergen aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt.

Genau 3 Monate nach dem Verschwinden der 55-Jährigen fand ein Kind im Fluss Oglio, einem Nebenfluss des Po, eine stark verweste Leiche, nackt und mit rasiertem Kopf.

Ein DNA-Test bestätigte wenig später den Verdacht: Es handelte sich um die verschwundene Polizistin. Wie die Obduktion ergab, gab es keine äußerlichen Anzeichen von Gewalt am Körper, dennoch wurde ein Mord nicht ausgeschlossen.

Denn: Schon früh hatten die Ermittler Zweifel an den Angaben der Töchter, auch, weil sie sich in ihren Aussagen mehrfach widersprachen.

Naheliegender schien, dass das Verschwinden der 55-Jährigen nicht mit einem Bergunfall, sondern mit einem Streit um Geld mit den Töchtern zusammenhing.

Eine der beiden Töchter bei der Verhaftung. - Foto: © ANSA / Filippo Venezia



Am heutigen Freitag schließlich wurden 2 der 3 Töchter der Toten, 27 und 19 Jahre alt, sowie der Freund der ältesten Tochter festgenommen.

Ihnen wird vorsätzlicher Mord – erschwert durch den nahen Verwandtheitsgrad zwischen Täter und Opfer – sowie der Verbergung der Leiche zur Last gelegt.

Sehen Sie Fotos der Suche und der Verhaftung in der Bildergalerie.

liz

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden