Samstag, 24. Oktober 2020

Italien: Über 19.000 Neuinfektionen an einem Tag

Die Zahl der Corona-Infektionen in Italien ist leicht gestiegen. 19.644 Neuansteckungen wurden am Samstag registriert, am Freitag waren es noch 19.143 Fälle. Außerdem wurden 151 Todesopfer vermeldet, am Vortag waren es 91. Die Zahl der Toten in Italien mit oder an Covid-19 seit Beginn der Epidemie im Februar stieg auf 37.210. Innerhalb eines Tages wurden 177.000 Tests durchgeführt.

In den letzten 24 Stunden wurden in Italien über 19.000 Neuinfektionen registriert.
In den letzten 24 Stunden wurden in Italien über 19.000 Neuinfektionen registriert. - Foto: © shutterstock
Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle kletterte auf 203.182, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten erhöhte sich gegenüber Freitag von 10.549 auf 11.287, teilte das italienische Gesundheitsministerium mit. In Quarantäne befanden sich 190.767 Personen. Auf den Intensivstationen lagen 1.128 Patienten, am Vortag waren es 1.049 gewesen.

Verschärfung der Maßnahmen wird geprüft

Trotz zunehmender Sorge wegen der hohen Zahl von Neuinfizierten hält die Regierung in Rom an ihrem Vorhaben fest, in Italien vorerst keinen neuerlichen landesweiten Lockdown zu verhängen. Allerdings plant die Regierung eine Verschärfung der restriktiven Maßnahmen. Eine nächtliche Ausgangssperre ab 21 Uhr wird geprüft. Die Maßnahmen sollten ab Montag in Kraft treten, berichteten italienische Medien am Samstag.

apa/stol