Freitag, 30. November 2018

Leichtsinniger Radfahrer rettet sich in letzter Sekunde

Dass er dem nahezu sicheren Tod doch noch knapp entgangen ist, hat ein Radfahrer in Holland wohl einem Wunder zu verdanken. Leichtsinnig überquerte er einen bereits von einer Schranke verschlossenen Bahnübergang und wäre beinahe vom herannahenden Zug überrollt worden.

Während der Mann den Bahnübergang überquerte, nahte auch schon der Zug. - Foto: Screenshot/YouTube
Während der Mann den Bahnübergang überquerte, nahte auch schon der Zug. - Foto: Screenshot/YouTube

Das Unglaubliche geschah in Beleen in Holland. Ein junger Radfahrer ließ sich vor der bereits heruntergelassenen Schranke vor einem Bahnübergang nicht beirren und schlüpfte vollkommen leichtsinnig darunter durch.

Gleich 2 Züge waren zu dieser Zeit in entgegengesetzten Richtungen auf den Gleisen unterwegs. Als der eine vorbeigefahren war, nutzte der Radfahrer die Gunst der Stunde und überquerte die Straße - während aus der anderen Richtung bereits der zweite Zug herannahte. 

Nur haarscharf gelang es dem jungen Mann, dem Schienenfahrzeug - und damit wohl auch dem sicheren Tod - zu entkommen.

Das niederländische Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen ProRail veröffentlichte das Video des waghalsigen Manövers nun auf YouTube. Vor allem sollen dadurch Radfahrer und Fußgänger gewarnt und von derart leichtsinnigen Aktionen abgehalten werden. 

stol 

stol