Donnerstag, 23. April 2015

Leifers: Nächtlicher Waldbrand oberhalb des Peterköfele

Aufmerksame Mitbürger haben in der Nacht auf Donnerstag Flammen am Franzensberg entdeckt und sofort die Landesnotrufzentrale informiert. Um 1.45 Uhr ging bei der Freiwilligen Feuerwehr Leifers die Meldung eines möglichen Waldbrandes ein. Sofort nach dem Eintreffen der ersten Wehrmänner im Gerätehaus, konnte die Vermutung bestätigt werden, denn die Flammen waren auch von dort aus zu sehen.

In der Nacht auf Donnerstag mussten die Feuerwehren oberhalb von Leifers einen Waldbrand bekämpfen. (Foto: FFW Leifers)
Badge Local
In der Nacht auf Donnerstag mussten die Feuerwehren oberhalb von Leifers einen Waldbrand bekämpfen. (Foto: FFW Leifers)

Sofort machten sich ca. 30 Feuerwehrleute auf den Weg. Am Franzensberg, kurz oberhalb des Leiferer Wahrzeichens, der Peterköfele-Kirche, war in sehr steilem und besonders unzugänglichem Gelände ein Flächenbrand am Waldboden ausgebrochen, der ca. 100 Quadratmeter Fläche in Mitleidenschaft gezogen hatte.

Sofort wurde eine Versorgungsleitung vom Wasserreservoir eines nahe gelegenen Hofes aufgebaut und die Wehrmänner wurden mit Absturzsicherung zur Brandstelle vorgeschickt.

Bereits nach kurzer Zeit konnten die Flamen gelöscht werden, im Anschluss wurde der betroffene Waldboden noch teilweise umwälzt, um auch die letzten Glutnester ausfindig zu machen.

Gegen 4.30 Uhr wurde der Einsatz beendet. Im Laufe des Tages wurde von den zuständigen Landesämtern ein Lokalaugenschein durchgeführt, um die Ursachen des Brandes auszuforschen. Im Einsatz standen auch die Carabinieri und die Forstbehörde der Provinz.

Ebenfalls am Donnerstag hatte der Direktor des Landesamtes für Forstverwaltung Florian Blaas darauf hingewiesen, dass in Südtirol wegen der anhaltenden Trockenheit ein erhöhtes Waldbrandrisiko besteht

stol

stol