Sonntag, 31. Januar 2016

Letztes Geleit für Prof. Günther Andergassen

Am Samstag ist der ehemalige Freiheitskämpfer und Komponist Prof. Dr. Günther Andergassen unter großer Anteilnahme von Freunden und Bekannten aus ganz Tirol in der Wiltener Basilika (Innsbruck) im Kreise seiner Familie verabschiedet worden. Andergassen war in den 1960er Jahren Mitglied des Befreiungsausschusses Südtirol (BAS) und nach der Feuernacht sogar dessen Obmann. Die Wiedervereinigung Tirols war ihm zeitlebens ein Herzensanliegen.

Der Sarg von Prof. Günther Andergassen flankiert von Vertretern der Lananer Schützenkompanie. Foto: Schützenbund
Badge Local
Der Sarg von Prof. Günther Andergassen flankiert von Vertretern der Lananer Schützenkompanie. Foto: Schützenbund

Günther Andergassen war als Komponist einer der bedeutendsten Repräsentanten der Tiroler und der österreichischen Musikwelt sowie ein großer Musikwissenschaftler und Musikpädagoge.

Er erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, unter anderen die Päpstliche Medaille für seine Sakralmusik-Kompositionen, das Verdienstkreuz des Landes Tirol sowie das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Den in Margreid in Südtirol geborenen Günther Andergassen haben seine Herkunft, das Erleben des Faschismus, Heimattreue und Heimatliebe geprägt.

Es waren außerordentliche Erlebnisse, die ihn mit klarer Überlegung und Entschlossenheit auf seinen selbst gewählten Weg geführt haben.

Für seinen Einsatz in führender Position im Südtiroler Freiheitskampf der 1960er Jahre wurde er im zweiten Mailänder Prozess zu 30 Jahren Haft verurteilt. Davon verbrachte er sieben Jahre in verschiedenen italienischen Gefängnissen.

Vertreter des Südtiroler Schützenbundes erwiesen Prof. Günther Andergassen die letzte Ehre.

Der Verstorbene waren Ehrenmitglied der Lananer Schützenkompanie Franz Höfler.

stol

stol