Donnerstag, 07. Januar 2021

Liebesbriefe aus Erstem Weltkrieg finden zu Familie zurück

Ein Bündel Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg hat nach mehr als 100 Jahren seinen Weg zurück zur Familie der Empfängerin gefunden.

Marys Ehemann George Fortune hatte ihr die Briefe während des Ersten Weltkriegs geschrieben, in dem er später als Soldat gefallen war. (Symbolbild)
Marys Ehemann George Fortune hatte ihr die Briefe während des Ersten Weltkriegs geschrieben, in dem er später als Soldat gefallen war. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock
„Es ist wirklich großartig, was Menschen für einen Aufwand betrieben haben, um mich zu finden“, sagte der Urenkel des Bruders der Angeschriebenen, David Bambrough, der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge.

Ein Second-Hand-Laden im englischen Sunderland hatte die Briefe in der Schublade einer Kommode gefunden und eine Kampagne gestartet, um die Nachfahren der angeschriebenen Mary Fortune zu finden. Hobby-Ahnenforscher, die sich auf der Webseite Ancestry engagieren, machten den 53-jährigen Urenkel ausfindig und kontaktierten ihn per E-Mail. Dieser soll die Briefe nun bald zugeschickt bekommen.

Marys Ehemann George Fortune hatte ihr die Briefe während des Ersten Weltkriegs geschrieben, in dem er später als Soldat gefallen war.

dpa