Mittwoch, 25. März 2020

Achammer: Corona-Maßnahmen werden wohl verlängert

Via Facebook stand Landesrat Philipp Achammer am Mittwoch Rede und Antwort und ging auf häufig gestellte Fragen zur Coronavirus-Krise ein.

Philipp Achammer stand Rede und Antwort.
Badge Local
Philipp Achammer stand Rede und Antwort.
Interessierte konnten unter einem aktuellen Facebook-Beitrag von Philipp Achammer Fragen stellen – jene 10 mit den meisten „Likes“ beantwortete der Landesrat in einem Live-Statement.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



U
nter anderem interessierten sich die Südtiroler dabei für nähere Infos zu einer eventuellen Verlängerung der Schul- und Betriebsschließungen bzw. der Ausgangssperren. „Leider gibt es darauf keine klare Antwort“, so Achammer. Es sei wahrscheinlich, dass die momentan bis zum 3. April andauernden Ausgangssperren sowie die Betriebsschließungen verlängert werden. Dass die, derzeit ebenfalls bis zum 3. April festgesetzte, Schließung der Schulen und Kindergärten verlängert werde, stehe bereits fest. Wie lange sei jedoch ungewiss.

Erst dann wenn sich die Zahl der Neuinfektionen stark reduziere, sei eine Lockerung der Ausgangssperre möglich. Daher gelte es, sich strikt an die Maßnahmen zu halten. Bis vollständig Normalität eintrete, werde es laut Achammer so oder so noch lange dauern. Unter anderem werden demnach Großveranstaltungen mit vielen Zuschauern lange nicht mehr zugelassen werden.

Zahlreiche Südtiroler wollten zudem wissen, warum es für werdende Väter verboten sei, im Kreißsaal anwesend zu sein. Nach Rückfrage beim Sanitätsbetrieb präzisierte Achammer, dass aufgrund der Coronavirus-Krise zwar eine Empfehlung seitens des Sanitätsbetriebes bestehe, werdende Väter bei der Geburt auszuschließen, dies jedoch im Ermessen des jeweiligen Krankenhauses liege. Ein Recht auf Anwesenheit gebe es jedenfalls nicht.

In der Nähe der eigenen Wohnung bleiben

Was Spaziergänge und Sport im Freien betrifft, erklärte Achammer, dass dies prinzipiell möglich sei, jedoch nur in der Nähe der eigenen Wohnung. Zudem gelte es einen Sicherheitsabstand von hierbei mindestens 3 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

Eine weitere Klarstellung brachte der Landesrat in Hinblick auf die geschlossenen Betriebe: Auch wenn die Firmen derzeit geschlossen seien, sei es laut Achammer für Betriebsinhaber möglich, nach dem Rechten zu sehen.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

am

Schlagwörter: