Mittwoch, 16. September 2015

Lkw-Auffahrunfall auf Tiroler A12 forderte zwei Todesopfer

Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Lkw hat Mittwoch früh auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) bei Ebbs zwei Todesopfer gefordert.

Ein Unfall mit drei beteiligten Lkw hat Mittwoch auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) bei Kufstein zwei Todesopfer gefordert.
Ein Unfall mit drei beteiligten Lkw hat Mittwoch auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) bei Kufstein zwei Todesopfer gefordert. - Foto: © APA/EPA

Laut Polizei hielt das erste Schwerfahrzeug an, weil es wegen der Grenzkontrollen bei Kiefersfelden zu einem Rückstau gekommen war. Während der nachkommende Lkw noch rechtzeitig abbremsen konnte, fuhr das dritte Fahrzeug ungebremst auf den zweiten auf.

Für die beiden Insassen die sich in dem dritten Fahrzeug mit tschechischer Zulassung befunden hatten, kam jede Hilfe zu spät.

Der Lenker des zweiten Fahrzeuges, das in Deutschland zugelassen ist, wurde ebenfalls verletzt, laut ersten Informationen vermutlich schwer. Das erste Fahrzeug verfügt laut Polizeiangaben über eine bulgarische Zulassung. Die Identitäten der Lenker waren vorerst unklar und Gegenstand der Erhebungen.

Nach dem Unfall gegen 6.15 Uhr musste die A12 komplett gesperrt werden. Die Dauer der Sperre war vorerst unklar, da sich die Bergung der drei ineinander verkeilten Schwerfahrzeuge schwierig gestaltete. Unter anderem musste die Ladung eines Lebensmittel-Tankfahrzeugs umgepumpt werden.

Laut Asfinag wurde der Pkw-Verkehr bei der Anschlussstelle Kufstein-Nord abgeleitet und nach der Grenze wieder auf die Autobahn geleitet. Lkw mussten hingegen die Dauer der Sperre in Richtung Deutschland abwarten.

apa

stol