Freitag, 16. Juli 2021

Lkw-Auflieger brennt: Stau auf der Autobahn Richtung Norden

Auf der Nordspur der Brennerautobahn hat am Freitagnachmittag zwischen Bozen Nord und Klausen ein Lkw-Auflieger gebrannt. Während der Anhänger völlig ausbrannte, konnte dank des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Klausen und Kardaun-Karneid sowie der Bozner Berufsfeuerwehr die Zugmaschine von den Flammen abgeschirmt werden; der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Auf der Brennerautobahn heißt es für Autofahrer Geduld haben: Ein Lkw hat gebrannt.
Badge Local
Auf der Brennerautobahn heißt es für Autofahrer Geduld haben: Ein Lkw hat gebrannt. - Foto: © FFW Klausen
Kurz vor 16.30 Uhr ging der Alarm bei den Feuerwehren ein: Bei Kilometer 69 der Brennerautobahn, auf der Höhe des Völser Tunnels auf Rittner Gemeindegebiet, hatte ein mit Sondermüll beladener Lkw aus vorerst unbekannter Ursache Feuer gefangen. Der Fahrer hatte noch selbst rechtzeitig die Zugmaschine entkoppeln können. Verletzt wurde niemand.



Die Berufsfeuerwehr Bozen, die Freiwillige Feuerwehr Klausen, die Freiwillige Feuerwehr Kardaun-Karneid rückten aus.

Die Löscharbeiten des Sondermülls gestalteten sich schwierig. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde die gesamte Beladung auf einen Entsorgungscontainer einer externen Firma mit Hilfe eines Sonderfahrzeuges der Berufsfeuerwehr umgeladen. Anschließend wurden die Nachlöscharbeiten effizient durchgeführt.

Im Einsatz stand auch die Autobahnmeisterei. Diese richtete beim betroffenen Straßenabschnitt einen Gegenfahrbereich ein. Es kam zu erheblichen Staus.

stol