Montag, 29. April 2019

Lkw-Brand in Tunnel bei Schwechat

Ein Lkw-Brand im Tunnel Rannersdorf bei Schwechat auf der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) hat am Montag im Frühverkehr zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen geführt. Der ÖAMTC meldete einen kilometerlangen Stau auf der Südautobahn (A2) rückreichend bis Traiskirchen (Bezirk Baden). Die S1 war zwischenzeitlich gesperrt.

Der Brand wurde rasch gelöscht. - Foto: APA/Webpic
Der Brand wurde rasch gelöscht. - Foto: APA/Webpic

Zu dem Zwischenfall in dem Tunnel auf der Richtungsfahrbahn zur A2 war es gegen 4.30 Uhr gekommen. Während der Sperre der S1 wurde der Verkehr über die Wiener Südosttangente (A23) und die Ostautobahn (A4) umgeleitet. Verzögerungen mussten in Kauf genommen werden. Behinderungen gab es laut ARBÖ auch im Stadtgebiet von Schwechat. Der Brand wurde rasch gelöscht. In Fahrtrichtung Schwechat wurde die S1 gegen 6.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben, teilte die Asfinag mit. 2 Lkw-Fahrer wurden laut ÖAMTC mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Asfinag berichtete von erheblichen Schäden im Tunnel. Auf einer Länge von etwa 600 Metern wurden Einrichtungen wie der Notruf und die Videoanlagen stark in Mitleidenschaft gezogen. Auch die Fahrbahn wurde beschädigt. „Der Tunnel Rannersdorf bleibt daher in Fahrtrichtung Vösendorf bis auf Weiteres gesperrt”, teilte die Asfinag mit.

apa

stol