Freitag, 04. Oktober 2019

Lkw vollständig ausgebrannt

Großeinsatz für die Feuerwehren von Bozen und Umgebung am Freitagmorgen: Ein Lkw stand auf der Nordspur bei Kilometer 72 in Flammen.

Der Lkw stand in Vollbrand. - Foto: © FFW Klausen

Neben der Berufsfeuerwehr Bozen rückten auch die Freiwilligen Feuerwehren von Kardaun-Karneid, Klausen und Brixen um kurz vor 7 Uhr aus, um den gewaltigen Flammen Herr zu werden.



Der Lkw-Brand ereignete sich auf einer Autobahnbrücke, auf der es keine Notspur gibt.

Schnell kam es aufgrund des Brandes zu Stau auf der Autobahn, auch die Rettungskräfte hatten Schwierigkeiten, den Brand zu erreichen.



Erste Befürchtungen, der Lkw könnte mit Treibstoff beladen sein, wurden glücklicherweise nicht bestätigt: Er transportierte Eisenteile.

Der Lenker blieb unverletzt, auch sonst wurden keine weiteren Personen oder Fahrzeuge beschädigt.

Der Lkw brannte vollständig aus.

Der Brand selbst konnte von den Einsatzkräften in wenigen Minuten gelöscht werden, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten jedoch an.
Im Einsatz standen auch die Autobahnpolizei und die Techniker der Autobahn.

Im Zuge der Löscharbeiten wurde die A22 zunächst im Abschnitt zwischen Bozen Nord und Klausen geschlossen, dann wurde im selben Abschnitt auch die Südspur gesperrt.

Gegen 7.40 Uhr konnte das Feuer gelöscht werden, wenig später wurde die Südspur wieder für den Verkehr freigegeben, dann folgte die Überholspur in Richtung Norden.

Es bildeten sich mehrere Kilometer Stau.


liz