Sonntag, 15. Mai 2016

Lkw-Transit am Brenner nimmt zu

48.210 zusätzliche Lkw-Fahrten über den Brenner verzeichnete man in den ersten vier Monaten des Jahres 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dies sei ein Anstieg von 7,5 Prozent, wie die "Tiroler Tageszeitung" am Sonntag in ihrer Onlineausgabe berichtet.

Symbolbild.
Badge Local
Symbolbild. - Foto: © D

Die Zahlen stammen von der Autobahngesellschaft Asfinag und wurden an der Mautstelle in Schönberg, kurz vor Innsbruck, erhoben. Allein im April, so berichtet die "TT" weiter, sei der Lkw-Verkehr um über 12 Prozent angestiegen. Bedeutet: Zusätzliche 20.257 Lkws im Vergleich zu 2015. Bereits im Februar war ein Ansteigen des Schwerverkehrs zu beobachten.

Steigende Wirtschaftsleistung und kein Transport via Zug

Unter anderem sei dies darauf zurückzuführen, dass die beiden Nachbarländer Bayern und Südtirol es vehement ablehnen würden, den Transport bestimmter Waren wie Holz oder Abfall auf die Schiene zu verschieben.

Außerdem könne aus den Zahlen auf eine steigende Wirtschaftsleistung geschlossen werden. Rein punktuelles Phänomen sei dies aber keines, schreibt "TT Online". Die Asfinag verzeichne österreichweit einen Anstieg der Lkw-Fahrten.

3,8 Millionen Pkws frequentieren Brenner im ersten Jahresdrittel

Anders sehe die April-Bilanz des Pkw-Verkehrs aus. Dort sei auf der Brennerroute ein massiver Rückgang beobachtet worden. Trotzdem steuere die Gesamtverkehrsbilanz auf ein neues Hoch zu: 3,8 Millionen Fahrzeuge, ein Plus von?3,73 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, hätten, so die TT, im ersten Jahresdrittel die Brennerautobahn frequentiert.

stol

stol