Dienstag, 10. Januar 2017

Lkw-Tür prallt gegen Regionalzug - Lokführer verletzt

Bei einem Bahnunfall auf der Brennerbahnlinie knapp nördlich der Grenze ist - laut einem Bericht von ORF Tirol - ein Lokführer am Montagabend verletzt worden. Auf einem Zug der RoLa hatte sich bei einem Lkw eine Tür geöffnet, die offene Tür knallte gegen den Führerstand eines entgegenkommenden Zugs.

Nur wenige Kilometer nördlich der Brennergrenze wurde ein Lokführer bei einem Unfall verletzt.
Nur wenige Kilometer nördlich der Brennergrenze wurde ein Lokführer bei einem Unfall verletzt. - Foto: © STOL

Die linke Scheibe am Führerstand des Regionalzugs wurde dadurch vollkommen zertrümmert. Der Lokführer erlitt dabei Schnittverletzungen im Gesicht.

Der 47-jährige Mann, der mit seinem Zug südwärts unterwegs war, konnte nach dem Aufenthalt am Brenner nach Innsbruck zurück fahren, wo er sich ärztlich behandeln ließ.

Zug und Lkw stark beschädigt

Der Unfall hatte sich gegen 19.35 Uhr in Vals kurz südlich des Jodoker Tunnels und nahe der Brennergrenze ereignet. Am Führerstand des Personenzuges entstand erheblicher Sachschaden, der Lkw wurde ebenfalls stark beschädigt.

Bei einer Befragung des Lkw-Lenkers und seines Zweitlenkers konnten sich diese laut ORF Tirol das Öffnen der Beifahrertür nicht erklären.

stol

stol