Freitag, 6. Mai 2022

Luxushotel in Havanna bei Explosion schwer beschädigt – mehrere Tote

Bei einer Explosion an einem Luxushotel in der Altstadt der kubanischen Hauptstadt Havanna sind mindestens 8 Menschen ums Leben gekommen. Es gebe zudem rund 30 Verletzte, berichtete das Präsidialamt des sozialistischen Karibikstaates. Demnach war es am Hotel „Saratoga“ am Freitagvormittag zu einer starken Explosion gekommen. Nach ersten Ermittlungen sei ein Gasleck die Ursache.

Das Hotel „Saratoga“ in Havanna – vor und nach der Explosion. - Foto: © ANSA / ANSA

Ein Zeuge habe berichtet, im Moment der Explosion sei das Hotel mit Flüssiggas beliefert worden, berichtete „Granma“, die Zeitung der Kommunistischen Partei Kubas. Demnach fanden an dem Hotel auch Bauarbeiten statt – es seien dort keine Touristen gewesen.

Auf Bildern waren eine große Rauchwolke und die teils eingestürzte Fassade des Gebäudes zu sehen. Auch mindestens ein Nachbargebäude sowie mehrere Fahrzeuge wurden demnach offensichtlich beschädigt.

Videos in sozialen Medien zeigten eine Menschenansammlung rund um den Unglücksort. Einige herbeigeeilte Menschen versuchten offenbar, Verletzten zu helfen. Eine nahe gelegene Schule wurde nach Regierungsangaben evakuiert. Staatspräsident Miguel Díaz-Canel machte sich vor Ort ein Bild der Lage.

dpa

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden