Mittwoch, 06. September 2017

Lyme-Borreliose: 12 Fälle in Südtirol

Immerhin 12 Fälle von Lyme-Borreliose sind heuer in Südtirol in den ersten 8 Monaten festgestellt worden. Zecken in ganz Südtirol können sie übertragen.

Zecken, die mit ihrem Stich eine Lyme-Borreliose hervorrufen können, lauern überall - auch in Südtirol.
Badge Local
Zecken, die mit ihrem Stich eine Lyme-Borreliose hervorrufen können, lauern überall - auch in Südtirol. - Foto: © APA/EPA

Laut der Direktorin des Departements für Gesundheitsvorsorge, Dr. Dagmar Regele, sind heuer bisher 5 Fälle im Gesundheitsbezirk Bozen aufgetreten: Jeweils 3 Fälle in Meran und Bruneck und ein Fall in Brixen.

Während die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) fast  nur von Zecken in der Gegend um den Montiggler Wald übertragen wird,  lauern Zecken, die mit ihrem Stich die Lyme-Borreliose hervorrufen können, überall.

Gegen FSME kann man sich impfen lassen, gegen die Lyme-Borreliose nicht.

D/hof

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

 

stol