Samstag, 14. September 2019

M49 im Fleimstal gesichtet

Der Problembär M49 hält sich derzeit wieder im Trentino auf und bereitet sich dort vermutlich auf die Winterruhe vor. Ein Jäger im Fleimstal hat den Bär kürzlich am helllichten Tag beobachtet.

Hier war M49 in eine Fotofalle getappt.
Badge Local
Hier war M49 in eine Fotofalle getappt.

Über eine Woche lang war M49 im August in der Gegend zwischen Jochgrimm und Lavazèjoch unterwegs (STOL hat berichtet)

Wie das Tagblatt „Dolomiten“ am Samstag berichtet soll der Bär nun wieder im Trentino sein. Einem Jäger aus dem Fleimstal sei es gelungen, den Bär nahe einer Alm beim Manghenpass im Lagorai-Gebiet zu filmen. Dort soll er unter anderem eine Kuh gerissen haben (siehe eigenen Bericht)

Experten gehen davon aus, dass M49 in der Gegend bleiben könnte. Wie es aussieht, scheint sich das Tier nämlich auf die anstehende Winterruhe vorzubereiten. Von Trentiner Seite sind die Versuche, den Bär einzufangen, vorübergehend wieder eingestellt worden.

Eine Rückkehr nach Südtirol sei laut Lugi Spagnolli, dem Direktor im Landesamt für Jagd und Fischerei, ungewiss. 

D/stol/em

stol