Sonntag, 25. August 2019

M49 zwischen Jochgrimm und Lavazèjoch gesichtet

Die Jagd auf den flüchtigen Bären M49 geht weiter. Am Samstag kam es zu einer heißen Spur: Der Bär soll zwischen Jochgrimm und Lavazèjoch gesichtet worden sein.

Der Bär M49 tappte Mitte Juli in einer Fotofalle. Foto: ansa
Badge Local
Der Bär M49 tappte Mitte Juli in einer Fotofalle. Foto: ansa

Die Behörden sind dem Bären M49 weiter auf den Fersen. Wie die Sonntagszeitung Zett berichtet, soll der Bär am Samstag zwischen Jochgrimm und Lavazèjoch gesichtet worden sein. Der Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei, Luigi Spagnolli, bestätigte die Sichtung gegenüber der Zett. 

Es liege jedoch noch keine Bestätigung vor, ob auch Spuren gefunden wurden. Spagnolli hofft, den Bär bald einfangen zu können. 

M49 war Mitte Juli aus einem Gehege im Trentino geflohen (STOL hat berichtet)

stol/Z

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

stol