Dienstag, 23. Februar 2021

Mals: Negatives Testergebnis als Pass

Auch die Gemeinde Mals gilt aufgrund der Südafrika-Mutante des Coronavirus als Sperrzone. Nur wer einen negativen Coronatest, der nicht älter als 3 Tage ist, vorweisen kann, darf die Gemeinde betreten oder verlassen. Die Gemeindeverwaltung informiert über Maßnahmen und Teststationen.

Ein negatives Testergebnis ist nötig, um die Gemeinde Mals zu betreten oder zu verlassen.
Badge Local
Ein negatives Testergebnis ist nötig, um die Gemeinde Mals zu betreten oder zu verlassen. - Foto: © shutterstock
Zu den nötigen Corona-Tests teilt die Malser Gemeindeverwaltung mit: „Die Antigentests können im Kulturhaus Mals, Bahnhofstraße Nr. 11, bei den Hausärzten sowie in allen mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb konventionierten Apotheken kostenlos und gegen Vorlage einer
Eigenerklärung durchgeführt werden. Der Zugang zur Teststation im Kulturhaus Mals erfolgt ab Dienstag, 23. Februar, ohne Vormerkung.

Zur Erinnerung: Nach dem Auftreten der Südafrika-Mutante wurden nun die Corona-Regeln in der Gemeinde Mals und in weiteren betroffenen Gemeinden nochmals verschärft.

Ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 3 Tage ist, ist Bedingung um die Gemeinde zu betreten und zu verlassen.

Von der Testpflicht befreit sind (Quelle Gemeinde Mals):
• Personen, die das Malser Gemeindegebiet aus erlaubten Gründen (Arbeitserfordernisse, Gesundheitsgründe, dringliche Notwendigkeiten) durchqueren müssen und keinen Zwischenhalt im Gemeindegebiet einlegen.
• Personal des Bereichs Gesundheit, des sozial-gesundheitlichen Bereichs, der Sozialdienste, des Rettungsdienstes, der Ordnungskräfte und die Militärangehörigen, die im Landesgebiet ihren Dienst
leisten.
• Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren.

Zufahrtstraßen werden überwacht

Die notwendigen Kontrollen an den Gemeindegrenzen werden von den verschiedenen Ordnungskräften vorgenommen. Der Bozner Regierungskommissar,Vito Cusumano, hat im Rahmen der jüngsten Sitzung des Landeskomitees für öffentliche Ordnung und Sicherheit den entsprechenden Einsatzplan festgelegt.

Auch in den anderen Sperrgebieten wird streng kontrolliert, wie diese Aufnahmen aus Meran zeigen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen







stol

Schlagwörter: