Samstag, 22. Juni 2019

Mann bei Suche nach Brille vom Blitz erschlagen

Im italienischen Turin gingen am Freitagabend Hagel und Starkregen nieder. Nach Berichten der „Repubblica“ starb ein 65-Jähriger in der Gegend um die Stadt.

Turin und Mailand wurden von heftigen Unwettern heimgesucht. - Foto: Ansa
Turin und Mailand wurden von heftigen Unwettern heimgesucht. - Foto: Ansa

Der Mann galt seit Samstagnachmittag vermisst. Wie seine Angehörigen mitteilten, wollte er sich auf die Suche nach seiner Brille begeben, die er tags zuvor beim Pilzesammeln im Wald verloren hatte. Am Samstag schließlich fand man die Leiche des Mannes in einem Waldstück. Er wurde vom Blitz erschlagen. 

Hagel und Starkregen

Auf Videos war unter anderem zu sehen, wie sich ein weißer Strom aus Hagel und Wasser eine Straße in Turin hinunter schiebt.

Externen Inhalt öffnen

Land unter in Mailand

Am Samstag traf es dann Mailand: Straßen standen nach starken Gewittern unter Wasser, Autos steckten in Unterführungen fest.

Straßen in der Region wurden wegen Erdrutschen geschlossen, erklärte die Feuerwehr.

apa/stol

stol