Montag, 08. Juni 2020

Mann greift Carabinieri in Meran an – Pfefferspray als letztes Mittel

Weil ein 44-jähriger Mann in Meran auf Carabinieribeamte losging, mussten diese sich mit Pfefferspray zur Wehr setzen. Anschließend wurde der Einheimische verhaftet.

Bei dem nächtlichen Einsatz mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen.
Badge Local
Bei dem nächtlichen Einsatz mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen. - Foto: © CC
Es war gegen Mitternacht, als die Beamten, die in ihrem Streifenwagen in der Meraner Freiheitsstraße unterwegs waren, auf den sich auffällig verhaltenden Einheimischen aufmerksam wurden.

Als die Carabinieri ein Ausweisdokument verlangten, fing der Einheimische an, sie wüst zu beschimpfen und zu bedrohen. Sie baten ihn daraufhin, ihnen in die Kaserne zu folgen, aber er wollte nicht in den Wagen steigen und warf sich stattdessen auf einen der Carabinieri.

Den Beamten blieb nichts anderes übrig, als Pfefferspray einzusetzen, um der Gewalt des Mannes Herr zu werden. Anschließend wurde der 44-Jährige in Handschellen in die Kaserne gebracht und für verhaftet erklärt. Er sitzt nun im Hausarrest.

vs