Mittwoch, 19. August 2015

Mann hält Familie nicht mehr aus und fordert Festnahme

Ungewöhnliche Szene in Florenz: Ein Mann hat am Mittwoch damit gedroht, seiner Familie etwas anzutun - wenn die Carabinieri ihn nicht umgehend verhaften und wieder ins Gefängnis bringen.

Foto: © APA/AP

Wie italienische Medien berichten, stand der 40-Jährige aus Florenz bereits unter Hausarrest, als er die Beamten kontaktierte.

Als die Carabinieri bei seiner Wohnung eintrafen, stand der Mann bereits in der Tür, in der Hand einen gepackten Koffer und eine Bestätigung, dass er sich unter Hausarrest stehe. Er sei bereit, ins Gefängnis zurückzukehren.

Als die Ordnungshüter erklärten, sie könnten ihn nicht ohne einen richterlichen Bescheid mitnehmen, rastete der 40-Jährige aus.

Hielt es bei Frau und Kindern nicht mehr aus

Er sei ständig nervös und wütend und würde das aufgezwungene Zusammenwohnen mit seiner Frau und seinen Kindern nicht mehr aushalten. Der Mann drohte anschließend damit, sich vom Balkon zu werfen und seiner Familie etwas anzutun, wenn er nicht umgehend ins Gefängnis gebracht würde. Auch das Gespräch mit einem Arzt lehnte er ab.

Schließlich berieten sich die Carabinieri mit einem Richter und beschlossen, den Mann wegen Beamtenbeleidigung festzunehmen - mit der Begründung, dass er versucht hatte, die Ordnungshüter zu einer Handlung entgegen ihrer Amtspflichten, die Verhaftung, zu überreden.

Sie entschuldigten dies damit, dass der Mann der Familie etwas angetan hätte.

stol/liz

stol