Montag, 25. Juli 2016

Mann im Reschensee tot aufgefunden

Die ganze Nacht auf Montag wurde am Reschensee nach einer vermissten Person gesucht. Ein Mann war nach dem Schwimmen nicht nach Hause zurückgekehrt. Am Montagmorgen machten die Einsatzkräfte dann einen traurigen Fund.

An dieser Bucht am Reschensee wurde der Tote gefunden. - Foto: np
Badge Local
An dieser Bucht am Reschensee wurde der Tote gefunden. - Foto: np

Franz Eller, ein 57-Jähriger aus Reschen, war am Sonntagmorgen zum Schwimmen im See aufgebrochen. Er kehrte nicht nach Hause zurück. Seine Familie nahm an, der Mann sei wohlauf und anderswo unterwegs, doch als er am Abend immer noch nicht heimgekehrt war, schlugen die Angehörigen Alarm.

Gegen 18.15 Uhr alarmierte die Landesnotrufzentrale die Freiwillige Feuerwehr Reschen. Sofort nahmen die Wehrmänner, verstärkt durch andere freiwillige Wehrmänner der Gegend und durch die Taucher der Bozner Berufsfeuerwehr, die Suche auf. Der Mann wurde im Ufergebiet beim Weiler Piz vermutet, schreibt das Tagblatt „Dolomiten“ (Montag-Ausgabe).

Trauriger Fund am Morgen

Die Suche dauerte den gesamten Abend und die gesamte Nacht. Das Echolot konnte eingesetzt werden, es war windstill. Und trotzdem: Die Suche nach Franz Eller verlief über Stunden ergebnislos. Auch am Montagmorgen suchten die Einsatzkräfte noch immer nach dem Vermissten. Gegen 7.30 Uhr trafen die Retter dann auf den leblosen Körper des Mannes. Ersten Angaben zufolge ist Eller ertrunken.

stol

stol