Montag, 30. Dezember 2019

Mann soll Baby seiner Freundin getötet haben

Ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart soll das Baby seiner Lebensgefährtin getötet haben.

Der Mann sitzt laut Polizei in Untersuchungshaft.
Der Mann sitzt laut Polizei in Untersuchungshaft. - Foto: © APA (Archiv/dpa) / Friso Gentsch

Er sitze wegen dringenden Verdachts des Mordes in Untersuchungshaft, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die Mutter hatte ihren Sohn am 20. Dezember leblos in seinem Bettchen entdeckt. Die 20-Jährige alarmierte den Rettungsdienst, doch das Kind starb noch am selben Tag im Spital.

Bei der Obduktion entdeckten die Rechtsmediziner Hinweise auf einen gewaltsamen Tod. Am vergangenen Freitag wurde der 23-Jährige festgenommen, der mit Mutter und Kind zusammengewohnt hatte. Der Haftrichter erließ Haftbefehl wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nahm der Beschuldigte den Tod des Buben zumindest billigend in Kauf. Eine Kommission der Kriminalpolizei ermittelt nun in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Dabei geht es laut Polizei auch um die Frage, inwieweit der Mutter strafbares Handeln vorgeworfen werden kann.

apa