Mittwoch, 01. Juli 2015

Mann stirbt nach Polizeieinsatz – Proteste in Den Haag

Nach dem Tod eines Mannes von der Antilleninsel Aruba in niederländischem Polizeigewahrsam sind fünf Beamte der Polizei von Den Haag vom Dienst suspendiert worden.

Symbolfoto
Symbolfoto - Foto: © shutterstock

Dies teilte das Innenministerium am Mittwoch in der niederländischen Hauptstadt mit. Eine Untersuchung des Toten habe ergeben, dass der 42-Jährige an Sauerstoffmangel gestorben sei.

Es bestehe der starke Verdacht, dass dieser Mangel eine „Folge des Polizeieinsatzes“ sei. Ein natürlicher Tod könne ebenso wie der Konsum von Drogen oder Alkohol ausgeschlossen werden.

Der Mann war am Samstagabend während eines Musikfestivals im Haager Stadtteil Schilderswijk, der vorwiegend von Ausländern und Farbigen bewohnt wird, festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei hatte er mehrfach gerufen, er habe eine Waffe. Am Sonntag starb er im Krankenhaus.

Seither wurden bei nächtlichen Protesten gegen das Vorgehen der Polizei zahlreiche Personen festgenommen. Der Bürgermeister von Den Haag rief die Bewohner von Schilderswijk auf, Ruhe zu bewahren und das Ergebnis weiterer Ermittlungen abzuwarten.

Aruba gehört ebenso wie Curaçao und St. Maarten zum Königreich der Niederlande, verfügt jedoch über weitreichende Autonomierechte.

apa/dpa

stol