Mittwoch, 01. April 2015

Mann stürzt 50 Meter tief - Jäger hört Hilferufe

Ein 83-jähriger Mann aus Steinegg hat sein Leben wohl dem aufmerksamen Ohr eines Jägers zu verdanken.

Foto: BRD Bozen
Badge Local
Foto: BRD Bozen

Am Mittwochvormittag war der Mann auf einer Wiese unterhalb des Steinegger Dorfzentrums unterwegs, als er vermutlich auf dem nassen Gras ausrutschte und über einen rund 50 Meter tiefen Abhang abstürzte.

Dort schlug er auf einem schmalen Waldweg hart auf dem Boden auf.

Glücklicherweise hörte ein Jäger auf der gegenüberliegenden Talseite des darunterliegenden Gebirgsgrabens die Hilferufe des Verunfallten. Er alarmierte sofort die Landesnotrufzentrale.

Ein „Firstresponder“ des Weißen Kreuzes aus Steinegg versorgte den Patienten und alarmierte den Bergrettungsdienst Bozen.

Der Mann hatte sich Verletzungen an den unteren Gliedmaßen sowie Abschürfungen am Kopf zugezogen. Zudem war der 83-Jährige beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits leicht unterkühlt.

Mit der Gebirgstrage wurde der Verletzte mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Steinegg bis zur Landesstraße getragen, von wo aus er vom Weißen Kreuz in das Krankenhaus Bozen transportiert wurde.

stol

stol