Donnerstag, 31. März 2016

Mann zieht mit Messer durch Bozen und bedroht Passanten

In der Nacht auf Donnerstag haben die Beamten der Bozner Quästur einen 32-Jährigen festgenommen. Der Mann war mit einem Messer durch Bozen gezogen und hatte angeblich zwei Passanten bedroht.

Archivbild
Badge Local
Archivbild

Bei der Polizei ging der Notruf gegen 23 Uhr ein: Eine Frau meldete sich bei den Ordnungshütern und berichtete, sie sei soeben von einem Mann in der Zwölfmalgreiner Straße bedroht worden. Der Täter habe ein Messer bei sich getragen.

Umgehend rückten die Polizisten aus. Vor Ort stellten sie fest, dass der Verdächtige bereits zuvor versucht haben soll, einen weiteren Passanten anzugreifen.

In einer Bar trafen die Polizisten dann auf den mutmaßlichen Aggressor. Der Mann ging auf die Beamten los, wurde dann allerdings überwältigt. Die Sicherheitskräfte zeigten ihn wegen erschwerter Bedrohung und Widerstands gegen einen Amtsträger an.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um Ilyas Mountanih, einem 32-jährigen Marokkaner, der ohne festen Wohnsitz in Italien lebt.

stol

stol